Aktuelle Informationen zu Covid-19 – Verschärfungen im Burgenland

Die britische Virusmutation, die unerwartet oft zu schweren Covid-Krankheitsverläufen führt, breitet sich vor allem in Wien, Niederösterreich und im Burgenland stark aus. Dadurch werden immer mehr Intensivbetten benötigt – diese Situation ist extrem besorgniserregend. Aber Jede und Jeder müssen weiterhin die bestmögliche medizinische Versorgung bekommt. Aus diesem Grund haben sich die Landeshauptleute der drei Bundesländer gemeinsam mit dem Gesundheitsministerium über weitere verschärfende Maßnahmen in Wien, Niederösterreich und im Burgenland beraten. Eine Übersicht über die festgelegten Maßnahmen(Download):

Gründonnerstag, 01. April, bis Dienstag, 06. April
• In Wien, Niederösterreich und im Burgenland gelten ganztägig Ausgangsbeschränkungen. Das Haus darf nur bei ganz bestimmten Gründen verlassen werden: Arbeit, anderen Menschen helfen, Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse und Bewegung an der frischen Luft.
• Treffen mit einer ausgewählten Bezugsperson sind möglich.
• Handel (Ausnahme: Deckung des täglichen Bedarfs) und körpernahe Dienstleister sind geschlossen – für diese Zeit können Wirtschaftshilfen wie der Ausfallsbonus, bei Vorliegen der weiteren erforderlichen Kriterien, in Anspruch genommen werden.

Darüber hinaus
• Von 07. April bis zum 11. April, nach der verpflichtenden Schließung, gelten für den Handel Eintrittstests.
• Schulen bleiben nach den Osterferien bis einschließlich 09. April im Distance-Learning. Bei der Rückkehr an die Schulen soll ein PCR-Test gemacht werden.

Man ist sich bewusst, dass die Verschärfungen in Ostösterreich weitere persönliche Einschränkungen sind, aber absolut notwendig, um unsere Mitmenschen zu schützen und Extremsituationen wie Triagen zu verhindern. Wir appellieren deshalb, die Maßnahmen einzuhalten und ernst zu nehmen!

Wer sich impfen lassen möchte, kann sich über das elektronische Vormerksystem des Landes Burgenland für eine COVID-19-Schutzimpfung registrieren. Gleichzeitig möchten wir informieren, dass ab 23. Jänner burgenlandweit in sieben Burgenländischen Impf- und Testzentren (BITZ) Gratis-Antigen-Schnelltests durchgeführt werden. Vormerken für das Impfen und Anmeldung/Terminbuchung über www.burgenland.at/coronavirus.

WICHTIG: Wann Sie die Möglichkeit zur Impfung erhalten, hängt NICHT vom Zeitpunkt Ihrer Vormerkung ab, sondern von dem Zeitpunkt, wenn entsprechend dem burgenländischen Impfplan und der Priorisierung des Nationalen Impfgremiums genug Impfstoff für Ihre Personengruppe verfügbar ist. Es ist ausreichend, wenn Sie sich in den kommenden Wochen vormerken.

  • Das elektronische Vormerksystem für die COVID-19-Schutzimpfung finden Sie auf der Internetseite www.burgenland.at/coronavirus.
  • Dort können Sie sich für eine Schutzimpfung vormerken.
  • Sie können aber auch andere Personen für die COVID-19-Schutzimpfung vormerken.
  • Wenn Sie keinen Internetzugang haben, können Sie ihre Vormerkung von Familienangehörigen oder Vertrauenspersonen vornehmen lassen.
  • Sie werden dann per E-Mail informiert, sobald genügend geeigneter Impfstoff für Ihre Alters-/Berufs-/Risikogruppe zur Verfügung steht.

Als Gemeinde bieten wir allen, denen es nicht selbst möglich ist, sich für die Impfung vormerken zu lassen, das Service an, die Vormerkung für sie vorzunehmen und sie in der notwendigen Abwicklung von bürokratischen Handlungen zu unterstützen. Unsere MitarbeiterInnen stehen diesbezüglich während den Amtsstunden gerne zur Verfügung..

Weitere Vorgangsweise ab 08.02.2021 Download

Information Teststrategie Download

Broschüre und Impfplan: Was man über die Impfung wissen sollte – Broschüre Download

Das sollten man wissen: Download 

Aktuelle Informationen:  Download

Für Beherbergungsbetriebe und Gastronomie: Sichere-Gastfreundschaft.at